Sergl-Sorelli

(1869 – 1951)

Theaterdirektor in Steyr von 1918 bis 1936

Geboren 1869

Gestorben am: 9.April 1951

  • Quelle: Steyrer Kalender 1952, Bericht: 9.April 1951

Unerwartet rasch starb der ehemalige Theaterdirektor Sergl-Sorelli im Alter von 82 Jahren. Er entstammt einer alten Steyrer-Familie, und bereitete sich beim berühmten Gesangspädagogen Rokitansky in Wien für seine Künstlerlaufbahn vor. Ab 1896 wird Sergl-Sorelli Mitglied an den besten Bühnen Deutschlands (Heidelberg, Trier, Köln, Dortmund, Straßburg), in Salzburg, Klagenfurt, Pilsen und Reichenberg.

Sein Höhepunkt war die Tätigkeit an der Wiener Volksoper. Zu seiner Zeit war er unbestritten der beste Schubert-Sänger. Unvergessen sind seine Glanzleistungen an den Wiener Bühnen, in Karlsbad und Franzensbad. Besonders eindrucksvoll war auch sein „Evangelimann“ in der Oper seines Landsmanns Wilhelm Kienzl.

Auf Grund seiner Leistungen wurde Sergl-Sorelli zum Direktor des Stadttheaters Steyr bestellt. Er war von 1918 bis 1920, 1921 bis 1936 Inhaber des Stadt-Theaters.

Wegen der Wirtschaftskrise musste 1936 das Theater geschlossen werden.

Sergl-Sorelli fand danach Arbeit im Hauptwerk der Steyr-Werke. In den letzten Jahren lebte er in Steyr  und schließlich im Altersheim St. Josef in Sierning.

Advertisements

Über redtenbacher

Redtenbacher Fan
Dieser Beitrag wurde unter Künstler, Musiker veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s