Alois Kisely

(1904 – 1939)

 Opfer des Widerstands gegen den Nationalsozialismus

 Alois Kisely, Dreher, war am 8. Juni 1904 in Steyr geboren und wohnte in Steyr, in der Wehrgrabenbaracke 2. Vom Jahre 1930 an gehörte er der Kommunistischen Partei als Mitglied und Funktionär an. Er war in der Partei bis zu seinem Tod tätig. Wegen kommunistischer Betätigung wurde er in den Jahren 1934, 1935 und 1936 vom Kreisgericht Steyr dreimal abgestraft.

Am 2. Juni 1939 wurde er wegen Vorbereitung zum Hochverrat zu 1 Jahr und 3 Monate Gefängnis verurteilt. Alois Kisely wurde in das berüchtigte Gestapo-Gefängnis in Wien verschleppt.  Sechs Monate wurde er verhört, gefoltert und starb unter den Schlägen.

Er starb für Österreichs Freiheit

  • Quelle: Otto Treml, antifaschistischer Widerstand im Bezirk Steyr. 2008
Advertisements

Über redtenbacher

Redtenbacher Fan
Dieser Beitrag wurde unter Persönlichkeiten, Widerstand veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s