Georg Pointner

(1819 – 1900)

Bürgermeister von 1879 bis 1888

  • Quelle: Amtsblatt der Stadt Steyr 1/1960

Am 20. Jänner 1900 verstarb Georg Pointner. Er wurde 1819 in Lichtenfang bei Gramastetten im Mühlviertel geboren. Sein Vater war Leinenweber und Kleinhausbesitzer. Er besuchte die Volksschule Gramastetten und die Normalhauptschule in Linz. Dann besuchte er einen Präparandenkurs für Lehramtskandidaten. Von 1838 bis 1850 wirkte er als Lehrer in verschiedenen Pfarren, zuletzt in Gleink. Kurze Zeit stand er im Dienst der Pfleggerichte Losensteinleithen und Gleink und wurde schließlich Leiter der Kanzlei des Notars Franz Kiderle. Zugleich war er auch Gemeindesekretär in Gleink.

1870 verließ Pointner Gleink, betrieb in Steyr eine Realitätenvermittlung und wurde bald in den Steyrer Gemeinderat gewählt, wo er Obmann der Rechtssektion war. Nach dem Tode von Bürgermeister Moritz Crammer wurde er am 16. Juni 1879 einstimmig zum neuen Bürgermeister der Stadt Steyr gewählt.

In seine drei Amtsperioden fielen sehr bedeutende Ereignisse:

  • 900-Jahr-Bestandsfeier der Stadt Steyr im Jahr 1880, an der auch Kaiser Franz Joseph teilnahm
  • Die große Ausstellung 1884 und die elektrische Beleuchtung einzelner Straßenzüge
  • Bau des Armenverpflegshauses in der Sierninger Straße 1882/83
  • Bau des Schulhauses für die „k.k. Fachschule und Versuchsanstalt für Eisen- und Stahlbearbeitung“ in der Schwimmschulstraße 1882/83
  • Baubeginn der „Normalkaserne mit Offizierspavillon“ in der Schlüsselhofgasse (heute HTL)
  • Bau der Steyrtalbahn

Pointner war Präsident des „Roten Kreuz-Vereines“, Mitbegründer der „Steyrer Liedertafel“ und Ehrenmitglied vieler Vereine.

 

Auszeichnungen:

  • 1880 wurde er zum Ehrenbürger der Stadt Steyr ernannt
  • 1881 Ritterkreuz des Franz-Josef-Ordens
  • 1884 Titel „Kaiserlicher Rat“

Er beendet am 23.3.1888  seine drei Wahlperioden krankheitshalber. Mit Anton Bruckner verband ihn eine besondere Freundschaft. Gern war Bruckner im Haus Pointner zu Gast, wenn er von Wien zu einem Ferienaufenthalt in Steyr kam. Am 20. Jänner 1900 starb Georg Pointner und wurde in einer Gruft im ältesten Teil des Friedhofs in Steyr beigesetzt. Vor wenigen Jahren wurde auf der Ennsleite eine Straße nach ihm benannt.

Georg-Pointner-Straße

Sie führt von der Glöckelstraße nach Norden zu einer unbenannten Verbindungsstraße. Georg Poitner wurde 1819 in Gramastetten geboren, war Lehrer in Gleink und Steyr sowie in der Zeit von 1879 bis 1888 Bürgermeister von Steyr. Während seiner Amtsperiode wurde die Jägerkaserne und die Steyrtalbahn von Garsten bis Grünburg erbaut. Ein weiteres wichtiges Ereignis während seiner Amtszeit als Bürgermeister war 1880 die 900-Jahr-Feier, bei der Kaiser Franz Josef anwesend war. Im August des gleichen Jahres wurde Georg Pointner die Ehrenbürgerwürde verliehen. Er starb am 20.1.1900.

Quelle: http://www.steyr.at/system/web/zusatzseite.aspx?detailonr=219061832

Advertisements

Über redtenbacher

Redtenbacher Fan
Dieser Beitrag wurde unter Bürgermeister, Persönlichkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s