Mag. Gerald Brandstötter

(1959 – 2004)

Bildhauer und Lehrer

Gerald Brandstötter (* 26. April 1959; † 17. Juli 2004) war ein österreichischer Bildhauer.

Gerald Brandstötter absolvierte die Berufsfachschule für Holzbearbeitung in Hallstatt. Er war bei der Firma Sommerhuber in Steyr tätig, für die er keramische Ofenkacheln entwarf. An der Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz studierte er bei Professor Erwin Reiter und erwarb den Abschluss Magister artium. Gerald Brandstötter lebte bis zu seinem Tode im Steyrer Dunklhof als Maler und Bildhauer. Er verunglückte bei einem Motorradunfall.

  • Waldenser-Denkmal in Steyr (1997) : Das von Gerald Brandstötter entworfene Denkmal erinnert an die im Jahr 1397 unter Inquisitor Petrus Zwicker verbrannten Steyrer Waldenser. Es wurde 1997 am Prof.-Jörg-Reitter-Platz errichtet (Berggasse, Abzweigung Blumauergasse)
  • Der Lebensbaum (2000)
  • Denkmal Sidonie in Sierning bei Steyr (2001)
  • Familienbrunnen Grieskirchen (2002)
  • Waldenser-Denkmal Pinerolo (2004)

Bilderschau:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Über redtenbacher

Redtenbacher Fan
Dieser Beitrag wurde unter Bildhauer, Künstler veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Mag. Gerald Brandstötter

  1. Pingback: Brunnen am Wieserfeldplatz | steyrerdenkmal.wordpress.com

  2. Pingback: Gedenktafel “Rettet das Steyrtal” | steyrerdenkmal.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s